VfL Breese/L. 2 – Lüneburger SK U23 6:0 (1:0)

LSK-Trainer Thomas Simon: „Das Ergebnis ist eindeutig zu hoch ausgefallen. Zur Halbzeit lagen wir ja nur 0:1 zurück, aber nach der Pause wollten die Jungs das Spiel drehen, wurden dafür bestraft. Der Platz hier ist enorm klein, jeder Einwurf ist wie eine Ecke, dazu trat Breese sehr eingespielt auf, so dass es enorm schwer für uns war. Wir hätten auch drei Treffer machen können, aber da fehlt eben noch die letzte Konsequenz. Ich mache meinen Spielern keinen Vorwurf, sie können alles noch A-Junioren spielen, manchmal sieht man da halt einen Unterschied zu den Herrenteams.“
Tore
1:0 Eigentor (26.)
2:0 Lange (53.)
3:0 Albrecht (60.)
4:0 Fischer (73.)
5:0 Albrecht (82.)
6:0 Becker (89.)

 

SV Eintracht Lüneburg 2 – SV Zernien 1:3 (0:1)

Tore

0:1 De-Jeu (23.)

1:1 Hamo (64.)

1:2 Tembaak (69.)

1:3 Piehl (89.)

 

Lüneburger SV – Dahlenburger SK 7:1 (3:1)

LSV-Trainer Alexander Gauk: „In der 1. Halbzeit war es von uns nicht wirklich überzeugend, da verlief das Spiel ausgeglichen, so dass das 1:1 für den DSK verdient gewesen wäre. Aber wir konnten zum Glück noch zwei schnelle Tore nachlegen, diese Treffer haben uns auf die Siegerstraße gebracht! Der 4. Treffer fiel gleich nach der Pause, danach war das Spiel gelaufen und Dahlenburg hat sich etwas aufgegeben. Danach konnten wir sie ausspielen und deutlich siegen.“
Tore
1:0 Hijazi (17.)
1:1 Kontowski (27.)
2:1 Omar (38.)
3:1 Omar (41.)
4:1 Martin Yaku (51.)
5:1 Omar (64.)
6:1 Admin Pepic (85.)
7:1 Adel Pepic (89.)

 

Thomasburger SV – TSV Bardowick II 1:4 (1:1)

Thomasburgs Jonas Kalauch: „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen! Nach dem 1:2 hatten wir gute Chancen auf den Ausgleich, aber wir scheiterten mal wieder an unserer Verwertung… Ein Freistoß ging an die Latte, ein Lupfer neben das Tor – das war schon bitter. Die letzten beiden Treffer gegen uns fielen kurz vor dem Ende, davor war die Partie völlig offen. Dazu sah unser Torwart nach dem 1:3 in der 80. Minute noch die Rote Karte, weil er sich verbal nicht beherrschen konnte – völlig unnötig!“
Tore
0:1 Schwenke (27.)
1:1 Köppe (41.)
1:2 Preuss (60.)
1:3 Lüüttchens (82.)
1:4 Strohmann (88.)



SV Scharnebeck 2 – FC Dynamo Lüneburg 5:3 (2:2)

Scharnebecks Karsten Dikhof: „Es war ein munteres Spielchen zweier im 1. Durchgang gleichwertiger Teams. Beide Teams wollten Fußball spielen, es war nicht unnötig aggressiv – ein sympathisches Auftreten! Wir haben zwei Mal geführt, bekamen zwei Mal den Ausgleich. Zur 2. Halbzeit haben wir umgestellt, waren so in der Offensive gefährlicher und konnten gewinnen. Nach der Pause haben wir es gut gemacht, vor allem konnten wir von der Bank aus Qualität nachschieben – und diese Bank hat heute den Sieg eingebracht!“
Tore
1:0 Menzel (4.)
1:1 Melzer (15.)
2:1 Menzel (18.)
2:2 Scheel (44.)
3:2 Pöhle (75.)
4:2 Pöhle (78.)
5:2 Pöhle (89.)
5:3 Krosta (92.)

 

TuS Brietlingen – TSV Adendorf 1:1 (1:0)

Brietlingens Hendrick Heuer: „Es war ein schönes Derby mit vielen Zweikämpfen. Gepflegten Fußball gab es selten zu sehen, dazu gab es zu viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Zu Anfang hatten wir nicht so viele Chancen, konnten aber früh in Führung gehen. In den letzten 10 Minuten hat Adendorf gedrückt, da hatten sie einige Chancen, so dass der Punkt etwas glücklich für uns ist. Diesen nehmen wir gegen den Zweiten natürlich gerne mit, denn der Einsatz hat gestimmt, die Mannschaft hat sich belohnt!“

Tore

1:0 Legin (7.) per Kopf nach Freistoß Neidhardt

1:1 Breese (62.) per Strafstoß

 

TV Neuhaus – MTV Treubund Lüneburg II 1:4 (1:2)

TVN-Obmann Hermann Sack: „Treubund hat das Spiel bestimmt, sie waren das bessere Team uns haben verdient gewonnen. Uns fehlten mal wieder 5 Mann, wir kriechen auf dem Zahnfleisch, dafür hat sich das Team gut verkauft. Dazu waren wir ja auch in Unterzahl, Müller sah in der 41. Minute die gelb-rote Karte, hatten trotzdem in der 87. Minute die Chance zum Ausgleich. Zum Ende hin wurden wir ausgekontert, der MTV hat 2-3 schnelle Leute in seinen Reihen, dagegen war kein kraut gewachsen.“
Tore
0:1 Hötzel (10.)
0.2 Läufer (13.)
1:2 Wolf (34.)
1:3 Läufer (88.)
1:4 Klatt (90.)

 

TuS Hohnstorf – TuS Erbstorf 1:1 0:0)

Hohnstorf-Trainer Christian Kokartis: „Unterm Strich ist dieses Ergebnis gerecht. In der 1. Halbzeit hatten wir die Mehrzahl an Chancen, hatten dazu nach dem 1:0 die Chance auf das 2:0 vor der Pause. Aber auch Erbstorf hatte nach dem Wechsel einigte Chancen. Insgesamt war es ein gutes Spiel, es gab viel Kampf, aber auch spielerische Akzente. Für uns ist das Ergebnis ärgerlich, denn wir wollten endlich mal wieder drei Punkte holen, aber unser Gegner waren eben auch nicht schlecht!“
Tore
1:0 Bahrs (46.)
1:1 Mounzer (64.)

 

SV Eintracht Lüneburg 2 – TSV Adendorf 0:5 (0:4)

Tore

0:1 Iwan (14.)

0:2 Iwan (23.)

0:3 Iwan (33.)

0:4 Iwan (44.)

0:5 Schuller (56.)