Bezirksliga: Viele Treffer am 8. März 2020!



TSV Bardowick – MTV Römstedt 0:1 (0:0)
TSV-Trainer Roman Razza: „Römstedt hat sich hier auf seine Konter verlassen. Wir hatten zwar einige gute Gelegenheiten, aber auch keine 100-prozentige Chancen. Nach dem 0:1 haben wir die letzten 30 Minuten gedrückt, hatten in der 76. Minute eine ganz dicke Chance. Und in der 90. Minute bekamen wir einen indirekten Freistoß im Fünfer, schossen den Ball aber in die Mauer. So ein Spiel darf man nicht verlieren, aber wir haben mal wieder nicht die nötige Cleverness gezeigt. Der Treffer zum 0:1 war völlig unnötig! Römstedt spielte nach vorne, wir meinen, der Ball ist im Aus und hören einfach auf zu spielen! Aber der Ball war nicht im Aus, ich stand direkt daneben, Und plötzlich spielen wir drei gegen drei und fangen das 0:1. Gehen wir vorher in den Zweikampf, dann passiert gar nichts! Tja, so etwas wird in so engen Spielen eben bestraft.“
Tor
0:1 Tutas (62.)

SC Lüchow – Ochtmisser SV 3:0 (2:0)
OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Ehrlich gesagt hatten wir uns hier mehr erhofft und ausgerechnet! Aber wir haben die erste Halbzeit verschlafen, bekamen keinen Zugriff und haben da das Spiel verloren. Wir kamen gar nicht in die Zweikämpfe, konnten keinen Druck aufbauen, unser Gegner war griffiger – und wir haben ihnen zwei ganz leichte Tore geschenkt… Nach der Pause wurde es besser, in den ersten 10 Minuten machten wir Druck, wollten unbedingt den Anschluss schaffen. Stattdessen ab es das 0.3, danach war das Spiel fast durch. Wir hatten zwar noch einige gute Szenen, aber der Ball wollte eben nicht rein – trotzdem eine verdiente Niederlage!“

Tore
1:0 Roehl (9.)
2:0 P. Scheppmann (29.)
3:0 Eigentor (55.)

SV Wendisch Evern – VfL Breese-L. 1:2 (1:1)
SVW-Trainer Schelle Assenheimer: „In der 1. Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht, konnten Nadelstiche setzen und hatten sogar ein Chancenplus – da hatten wir Breese wohl etwas überrascht. Wir gingen ja auch durch einen Strafstoß in Führung, fingen unser aber schnell das 1:1. Nach der Pause hat Breese das Spiel bestimmt, aber wir haben geschickt verteidigt. Ein klasse Spiel von uns, einen Punkt hätten wir verdient gehabt. Und dann kommt in der 90. Minute ein langer Ball, es kommt zu einem Zweikampf – und der Schiedsrichter fühlte sich berufen auf den Punkt zu zeigen. Trotzdem: diese Leistung war gut, darauf müssen wir aufbauen!“
Tore
1:0 M. Boelter (37.) per Elfmeter
1:1 Kopiecke (41.)
1:2 Kopiecki (90.) per Elfmeter

TuS Neetze – SV Ilmenau 2:2 (2:0)
TuS-Trainer Thomas Baumgarten: „Wir haben stark angefangen, führten nach 10 Minuten ja schon mit 2:0, bedingt aber durch Ilmenauer Fehler. Aber davor und auch danach hatten wir keinen richtigen Zugriff, trotzdem hätte Mehl nach einem Querpass fast das 3:0 gemacht, er kam aber nicht an den Ball. Nach der Pause hat der SVI alles nach vorne geworfen, sie haben es wirklich gut gemacht! Sie spielten schnell nach vorne, dazu gab es immer wieder gefährliche Bälle in die Schnittstellen. Beide Gegentore fielen nach langen Bällen, auf unserem B-Platz war es heute nicht leicht zu spielen, da rutscht eben auch mal ein Ball durch. In den letzten 10 Minuten hatten wir noch 2 gute Konter, Kühn schoss einmal knapp vorbei, das wäre das 3:1 gewesen. Aber unterm Strich geht das Ergebnis schon in Ordnung.“
Tore
1:0 Heine (1.)
2:0 Heine (6.)
2:1 Kasten (61.)
2:2 Ziegenfuß (90.)