Anzeige


AUFSTIEG

Neetze : Barum 2:2 (2:1)

TuS-Trainer Maik Peyko: „Wir hatten ein schönes Rahmenprogramm für unser letztes Heimspiel, aber das schlechte Wetter hat uns doch ein wenig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Spiel ging ganz gut los, wir haben viele Spieler eingesetzt, die sonst vielleicht nicht so viele Einsatzzeiten bekommen hatten – da waren doch einige Spieler dabei. Wir konnten nach einer schönen Kombination 1:0 in Führung gehen können. Der Treffer zum 1:1 fiel nach einer Ecke, da haben wir am langen Pfosten etwas geträumt. Nach einer schönen Einzelaktion von Gruhn konnten wir wieder in Führung gehen. In der Pause haben wir noch einmal wild gewechselt, so dass die 2. Halbzeit erst ein wenig vor sich hin plätscherte. Trotzdem hätten wir das 3:1 machen müssen, aber der letzte Willen fehlte. Am Ende fiel noch das 2:2, damit können wir leben, es war das einzige Remis in dieser Saison. Barum hat sich über diesen Punkt auch gefreut – jetzt werden wir gemeinsam die Saison ausklingen lassen.“

Tore

1:0 Gierke (23.)

1:1 Berthe (27.)

2:1 Gruhn (28.)

2:2 Wulf (83.)

 

Bodenteich : Ilmenau 4:1 (1:0)

SVI-Trainer Jan-Hendrik Holdberg: „Heute haben wir leider unsere Fußballschuhe falsch herum angezogen. Bei uns ging mit Ball nicht viel zusammen. Haben zu viele Fehlpässe im Aufbau gemacht und falsche Entscheidungen getroffen. Bodenteich hat heute aber auch ein richtig gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen. Trotzdem haben wir bis zum Ende versucht dagegen zu halten. Leider konnten wir aber unsere sehr gute Saison nicht mit einem Sieg abschließen. So bleibt mir nur mich bei dem Team, dem Verein und Sascha Hartig für diese grandiose Saison zu bedanken. Nicht viele hätten uns diese Erfolge zugetraut. Es war mir eine Ehre diese Mannschaft trainieren zu dürfen.“

Tore

1:0 Lüske (30.)

1:1 Hertting (48.)

2:1 Mardon Gehrke (53.)

3:1 Marten Gehrke (64.)

4:1 Kramüller (70.)

 

Küsten : Scharnebeck 4:4 (3:1)

Tore

1:0 Behrens (3.)

2:0 A. Reinhardt (12.)

2:1 Bergbohm (33.)

3:1 Slawski (39.)

4:1 P. Reinhardt (51.)

4:2 V. Lorenzen (55.)

4:3 Fricke (62.)

4:4 V. Lorenzen (78.)

 

Römstedt : Bardowick 1:3 (1:1)

TSV-Trainer Roman Razza: „Ein sehr versöhnlicher Abschluss für uns, in einem prestigeträchtigen Spiel. Leider war es so, dass Römstedt schon vor der Partie als Vizemeister feststand, trotzdem hatten wir uns viel vorgenommen, weil wir beweisen wollten, dass wir ein Topspiel gewinnen können und haben es verdient geschafft. Wir haben das Spiel auch als Startschuss für die nächste Saison gesehen, weil es schon ein Erlebnis ist, das man mitnimmt. Man kann es schon realistisch einschätzen, dass Römstedt und wir auch in der kommenden Serie oben mitspielen werden, deshalb ist es schön, dass wir die Saison mit einem Erfolgserlebnis abschließen konnten. Wir sind gut in Spiel gekommen, die Aggressivität und Intensität haben gestimmt. Nach der frühen Führung haben wir weiterhin das Spiel bestimmt, hätten das 2:0 machen können, aber wie es leider so oft ist in dieser Saison, fangen wir nach einer Ecke das 1:1. In der 51. Minute trafen wir zum 2:1, aber das Tor hätte nicht zählen dürfen, weil Zechel ein klares Handspiel unterlaufen war. Danach wurde das Spiel fahrig, viele kleine Fouls und Emotionen prägten die Partie, so dass auch wir unsere Linie etwas verloren haben. Zum Ende hin haben wir es aber gut verteidigt, konnten die Standards klären. Vor dem 3:1 für uns kam der Torwart zu weit aus seinem Tor, wir konnten ihm 30 Meter vor dem Kasten den Ball abluchsen und aus 35 Metern treffen. In der Summer bin ich sehr zufrieden, vor allem mit der Art und Weise der Entwicklung, wie wir Fußball spielen. Bis auf 2 Halbzeiten haben wir in dieser Saison einen guten Bardowicker Fußball gespielt, darauf wollen wir aufbauen – wir sind auf einem richtig guten Weg! Trotzdem ist der Abstand nach ganz oben für meinen Geschmack zu groß, diese Lücke wollen wir schließen – aber jetzt ist erst einmal Pause und wir alle können ein wenig durchschnaufen!“

Tore

0:1 Holzhütter (13.)

1:1 Schulz (40.)

1:2 Zechel (52.)

1:3 Schneider (92.)


Anzeige


ABSTIEG

Rosche : Barendorf 1:2 (0:1)

Barendorf-Trainer Bruno Schleiss: „Wir haben heute in meinen Augen eine überragende Saison abgeschlossen. Der Barendorfer Zug der letzten Wochen war bremsenlos unterwegs und ist heute endlich an der Ziellinie angekommen. Obwohl es viel Kraft und Energie gekostet hat, freuen wir uns auf den Klassenerhalt, über eine neue Bezirksliga-Saison und vor allem über die Weiterentwicklung der Mannschaft. Bei Rosche haben sich zwei Spieler leider verletzt. Wir wünschen beide eine schnelle Genesung, und dass sie schnell wieder auf dem Fußballplatz stehen können.“

Tore

0:1 Leonhardt (18.)

1:1 Reimer (83.)

1.2 Gertz (86.)

 

Emmendorf : Vastorf 3:0 (1:0)

Tore

1:0 Silbermann (16.)

2:0 Dobrowolski (33.)

3:0 Dobrowolski (47.)

 

Südkreis : Wendisch Evern 2:1 (1:0)

SVW-Trainer Dennis Hüls: „Ein verlorenes Spiel, welches wir im Endeffekt mit 10 Mann bestritten haben. Nach etlichen kurzfristigen und langfristigen Absagen, sind wir mit 11 nicht fitten Spielern nach Südkreis angereist. Durch eine Erkältung war ich selbst stark angeschlagen und konnte maximal im Tor auflaufen. Nach circa 20. Minuten verletzte sich dann auch noch P. Boelter, sodass wir mit 10 Mann weiterspielen mussten. In Unterzahl bekamen wir dann auch den 0:1-Gegentreffer. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, hatte Südkreis noch einige Torchancen, welche im Kollektiv verhindert werden konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unseren Kassierer Patrick „Patü“ Korte eingewechselt, welcher für bisschen Unruhe im letzten Drittel sorgen konnte. Insgesamt waren wir dann auch besser im Spiel und haben es mal wieder verpasst ein Tor zu erzielen, sodass wir postwendend einen weiteren Gegentreffer, ausgelöst durch einen Torwartfehler meiner Person, hinnehmen mussten. Kurz vor Schluss konnte van Delft noch den Anschlusstreffer erzielen. Am Ende muss man sagen, dass Südkreis sehr körperlich präsent agiert hat, was in vielen Aktionen, aufgrund des feststehenden Abstiegs, nicht notwendig war. Zudem war es ziemlich schade, dass uns keiner mehr aus dem Verein, für das letzte Spiel, zur Verfügung stand. Jedoch haben wir unser Ziel, den Klassenerhalt, erreicht, was Sven „Bongo“ Jenßen und mich natürlich sehr stolz macht. Somit ein guter Saisonabschluss. Wir wünschen allen im Verein alles erdenkliche Gute für die Zukunft und bedanken uns für die Zusammenarbeit!“

Tore

1:0 Wittvogel (30.)

2:0 Behn (79.)

2:1 von Delft (88.)

 

Eddelstorf : SV Eintracht 0:5 (0:0)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Ein verdienter Sieg, allerdings gab es zwei unterschiedliche Hälften. In der 1. Halbzeit waren wir nicht gut, da haben wir es nicht geschafft Eddelstorf unter Druck zu setzen. Eddelstorf hatte gute Konter, mit etwas Pech hätten wir zur Pause auch 0:1 oder 0:2 hinten liegen können. In der 2. Halbzeit sind wir viel zielstrebiger und mit mehr Energie aufgetreten, sind immer wieder gefährlich in das letzte Drittel gekommen, haben die 5 Tore herausgespielt. Es gab noch weitere Großchancen, so dass wir verdient gewonnen haben, weil wir das bessere Team waren. Trotzdem sind wir abgestiegen, haben aber aus den letzten beiden Spielen 6 Punkte geholt, so das wir uns versöhnlich aus der Saison verabschieden konnten. Jetzt gehen wir das neue Abenteuer Kreisliga an, hoffen, dass diese Liga nur eine Durchgangsstation ist und wir bald wieder im Bezirk spielen können!“

Tore

0:1 Schröder (56.)

0:2 Beckmann (67.)

0:3 Edler (76.)

0:4 Schröder (80.)

0:5 Okorn (86.)