LSK lädt am 30. September zur wichtigen Versammlung ein!

Sportlich läuft es derzeit ausgezeichnet beim Lüneburger SK Hansa. Die 1. Mannschaft steht in der Regionalliga nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen überraschend auf dem 6. Platz. Zuletzt kamen über 1000 Zuschauer zum Heimspiel gegen den Heider SV ins Neetzer Jahnstadion, der Gast-Spielstätte des LSK.

 

Also alles in Butter? Überhaupt nicht! Der seit 2014 heimatlose Fußballverein steckt weiter in einer äußerst schwierigen Situation. Noch immer hat sich in Lüneburg keine Fläche gefunden, wo der LSK ein Stadion bauen könnte. Dabei steht eine Investorengruppe bereit, den Bau aus privaten Mitteln zu schultern. Dazu kommen die endlosen Verzögerungen beim Bau des neuen Geschäfts- und Vereinsgebäudes im LSK-Trainingszentrum Goseburg. Noch immer fehlt die Baugenehmigung der Stadt Lüneburg.

 

Detaillierte Informationen über diese drängenden Probleme gibt es bei der Mitgliederversammlung, zu der der LSK am Montag, 30. September, um 19 Uhr in die “Wassermühle Heiligenthal” einlädt.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Beschluss über Satzungsänderung wegen Datenschutzgrundverordnung
6. Wahl des Vorstandes
7. Sonstiges
8. Verabschiedung

 

LSK-Präsident Sebastian Becker kündigt an. “Neben einem ausführlichen Bericht des Vorstandes zu den sicherlich für viele Mitglieder wichtigen Themen Goseburg, Stadion und Finanzen stehen auch Vorstandswahlen an.”

 

Vorstandstrio plus Constien stellen sich zur Wahl

 

Der aktuelle Vorstand besteht aus Präsident Sebastian Becker, Vizepräsident Alexander Diercks und Jugendvorstand Martin Wilke. Das Trio ist seit 2016 im Amt und wird sich laut Becker gemeinsam mit dem bisher kommissarisch tätigen Finanzvorstand Henning Constien für weitere drei Jahre als Team zur Wahl stellen. Es gibt keine Blockwahl, die Kandidaten werden einzeln gewählt.

 

Jürgen Poersch